0% ausgefüllt

Prospektive Studie zu Unfällen und Beinaheunfällen von Pedelecs und Fahrrädern

Probandeninformation für Studienteilnehmer/innen


Sehr geehrte/r Studienteilnehmer/in,

im Rahmen der prospektiven Studie "Unfälle und Beinaheunfälle von Pedelecs und Fahrrädern“ erheben und untersuchen wir Unfälle und Beinaheunfälle von Pedelecs und Fahrrädern, insbesondere in Bezug auf die Ereignishäufigkeit, den detaillierten Hergang sowie die Unfallschwere und die damit verbundenen gesundheitsökonomischen Konsequenzen. Wir möchten mit dieser Studie dazu beitragen, eine realistische und differenzierte Abbildung von Unfällen darzustellen, die Unfälle detailliert zu beleuchten und einen Vergleich von Unfällen der beiden Fahrradarten herzustellen. Die geplante Beleuchtung der Unfälle kann dazu beitragen, präventive Maßnahmen in Form von Handlungsempfehlungen abzuleiten und damit das Sicherheitsempfinden von Radfahrern (mit und ohne Motorunterstützung) im Straßenverkehr zu verbessern.

Studienablauf:
Bei Einwilligung in die Studie, werden Sie über zwei Jahre hinsichtlich der Unfälle und Beinaheunfälle detailliert untersucht. Zu Beginn und zum Ende des zweijährigen Betrachtungszeitraums wird folgendes von Ihnen mittels Fragebögen erhoben:
      Anamnesedaten
      Fahr- und Nutzungsverhalten 
       körperliche Aktivität

      Gesundheitszustand
Ereignet sich in dem Messzeitraum bei Ihnen ein Unfall oder Beinaheunfall, melden Sie diesen bitte über den online Unfallfragebogen. 
6 Monate nach dem gemeldeten Unfall erfolgt ein erneuter Kontakt, um mit dem online Nachbefragungsbogen eine komplette Erhebung der Ereignisse, der Folgeschäden und der daraus resultierenden Folgekosten zu sichern. 

Die von uns erhobenen persönlichen Daten, benötigen wir für die eindeutige Zuordnung der aufeinanderfolgenden Fragebögen. Ihre E-Mail Adresse wird genutzt, um Ihnen den Unfallfragebogen zukommen zu lassen und Sie an die Unfallmeldung zu erinnern. Wenn Sie möchten, können Sie uns zudem Ihre Telefonnummer auf dem Unfallbogen hinterlassen und die Kontaktierung für weitere Rückfragen erlauben. 

Kosten und Aufwandsentschädigung
Mit der Teilnahme an dieser Studie entstehen Ihnen keine Kosten. Alle benötigten Unterlagen bekommen Sie von uns online zur Verfügung gestellt. Für die Teilnahme an der Datenerhebung ist keine zusätzliche Aufwandsentschädigung vorgesehen. Als Studienteilnehmer haben Sie die Möglichkeit an unserem Gewinnspiel um einen Sachpreis teilzunehmen. 

Gefördert wird das Projekt "Pedelec und Gesundheit" aus Mitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans 2020 durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).

Wenn Sie noch Fragen zum Studienablauf oder anderen Punkten haben, können Sie sich gerne an uns wenden:

Kontakt:                                                                         Studienleiter:
Sportmedizin-ebike@mh-hannover.de                          Prof. Dr. Uwe Tegtbur
Studientelefon: +49 176 1532 7113                               Institut für Sportmedizin
                                                                                       Carl-Neuberg-Straße 1
                                                                                       30625 Hannover